Jeans {Rums #15/16}

Heute kommt endlich der langersehnte Blogbeitrag zum Thema „Jeans“. Ich freue mich schon lange auf diesen Beitrag. Schon zu Beginn meines Projektes #littlebeekauftnix war ich auf der Suche nach einem Schnittmuster für eine richtige Jeans. keine Hose, keine Leggins, eine Jeans, mit allem was dazu gehört, Knöpfen, Nieten, Reissverschluss. Ich hatte damals auch hier auf dem Blog gefragt ob jemand eine Idee hat, und über kurz oder lang bin ich jetzt glücklicherweise dazu gekommen, das ich die deutsche Version der Anleitung der Birkin  Flares testen durfte.

13000208_10154246846378081_933920780463998291_n

Zu Zeiten der Modeakademie musste ich eine Hose nähen. Gut, keine Jenas, aber eine im Marlene Style. Und ich weiss noch, das ich gerade die Hüfte/ Po Partie unzählige Male auftrennen und anpassen musste. Am Ende hat die Hose eher bescheiden gesessen, und ist auch ziemlich schnell im Müll gelandet. Ich hatte mich damals mehr als nur geärgert über den Schnitt, der mir ja eigentlich maßgenau passen sollte. War wohl nix. Sowas frustriert. Deswegen war ich bisher bei Hosen immer sehr skeptisch. Wer weiss ob sie passt? Muss ich viel anpassen oder ändern? Wie wird sie sitzen? Werde ich zufrieden sein? So auch bei der Birkin. Aber ich muss ehrlich sagen, die Angst war völlig unbegründet. Und das sage ich NICHT weil ich sie zur Probe nähen durfte. Das IST tatsächlich meine eigene Meinung.

2

Ich habe allerdings ein paar Änderungen vorgenommen und die erkläre ich euch jetzt ein bisschen. Die Birkin ist sehr hoch geschnitten. Im Schnittmuster findet man eine Masstabelle, die super genau passt. Ich war an der untersten Grenze von Gr. 31 und habe mich, weil ich Jeansstoff mit hohem Elasthan Anteil hatte, dazu entschlossen Gr. 30 zu nähen. Und das war auch definitiv gut so. An der Hüfte/ Po Partie habe ich nichts an der Breite oä geändert. Sie sitzt perfekt. Allerdings wollte ich sie nicht so tailliert sitzend haben, ich finde es doch sehr ungewohnt eine Jenas zu tragen die über den Bauchnabel geht. Aber das ist Geschmacksache. Es ist ganz einfach den Schnitt tiefer zu setzten, dafür muss an den Hosenbeinen oben, da wo später der Bund dran kommt, etwas weg genommen werden (in meinem Fall 3 cm). Für mich sitzt sie so wirklich auf perfekter Höhe, unter dem Nabel. Wer sie noch hüftiger will sollte 4-5 cm an Beinhöhe wegnehmen. Aber ACHTUNG: wenn Änderungen an Taille und Hüfte vorgenommen werden, dann darf nicht vergessen werden, dass diese Änderungen an allen Schnittteilen gemacht werden müssen, die an die Hüfte angenäht werden. Ausserdem müssen die Hosentaschen nach unten versetzt werden. Es klingt kompliziert? Nein, ist es gar nicht, das geht wirklich ganz einfach, ich verspreche es.

3

Wie man an der Rückenansicht sieht – der Po sitzt ❤ . Die Beine schlackern ein bisschen. Aber ich finde das macht nichts, ich wollte keine Slim Fit. Aber, wie man sieht, eine Birkin Flares ist meine Jenas nicht geworden. Ich trage sehr selten hohe Schuhe, also schien mir der Schlag in der Hose eher unpassend für mich. Ich habe daher noch eine andere Änderung vorgenommen und meine Jeans auf Regular Fit geändert. Hierfür muss man das Bein ab Knie begradigen. Wie gerade man die Beine macht, hängt von eigenen Geschmack ab.

1

Ich habe, nachdem die Hosenbeine komplett geschlossen waren, noch ein paar Anpassungen an den Oberschenkeln gemacht und gut 2cm weggenommen. Wonderclips sind super, um individuelle Anpassungen vorzunehmen, so kann man bei der Jeans im getragenen Zustand perfekt den überständigen Stoff wegclipsen und dann das Bein nochmal aufmachen und neu vernähen.

5

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin mit dem Ergebnis der allerersten Jeans für mich, sehr zufrieden. Ich war damit schon unterwegs, sie hat den Alltagstest schon bestanden. Die Nächste nähe ich wohl noch eine Nummer kleiner, dann spare ich mir vielleicht ein paar Anpassungen. Es wird also bestimmt nicht meine letzte Birkin bleiben, im Gegenteil ich bin schon dabei die Zutaten für die Nächste zu kaufen.

4

Ich muss auch noch eines sagen – für alle, die Angst haben vor Jeans wegen dem hohen Aufwand. Traut euch ruhig. Ja, die Erste dauert ihre Zeit wenn man noch nie eine Jeans genäht hat, aber es ist nur halb so schwer wie oft gedacht wird. Vor allem vor dem Reissverschluss muss niemand Angst haben. Das Prinzip des RV einnähend ist in Wirklichkeit so simpel wenn man es einmal verstanden hat, geht es wie von selbst. Und – das ist für mich ein grosses dickes fettes PLUS für die Anleitung. Sie ist super bebildert und jeder Schritt wird detailliert erklärt. Es funktioniert super.

IMG_8070

Hier noch ein paar Detail Bilder damit man auch sieht, wie die Jeans aussieht. Sogar eine Münztasche wird eingenäht – wie es sich für eine Jeans gehört. Einzig auf Nieten habe ich bisher verzichtet, bei der Nächsten möchte ich das unbedingt versuchen, irgendwie fehlen die Nieten nämlich schon an einer richtigen Jeans.

IMG_8069

Und auch meine Po Taschen habe ich ziemlich nackt gelassen, die Nächste erhält dann mit Sicherheit Zierstiche ❤ .

Ich bin übrigens sehr froh das ich mich endlich an einen Jeansschnitt getraut habe ❤ . Zu guter Letzt möchte ich euch noch sagen, weil das Schnittmuster jetzt auch auf Deutsch erscheint, gibt es zur zur Einführung -20% bis 20.4. ❤ na das ist doch was, oder? Den Schnitt gibt’s hier bei Annika von Näh-Connection.

XOXO

Michaela

 

verlinkt: RUMS, Create in Austria

Advertisements

14 Gedanken zu “Jeans {Rums #15/16}

  1. Oh vielen vielen Dank für das ausführliche Feedback!!!! Ich wollte sie gern probenähen, hab mich aber wegen des hohen Bunds dich nicht beworben, aber jetzt hol ich mir da SM doch und Kürze einfach😉 Danke !!!!!

  2. Hallo ! Sieht wirklich sehr gut aus deine Jeans. Die ausführliche Beschreibung macht Mut und ist sehr hilfreich. Dankeschön dafür.
    Viele Grüße
    Nina

  3. Ich bin hin und weg – WOW!!
    Deine Jeans ist klasse geworden – sie sitzt genau so, wie es sein soll (grad am Po!)
    Ich bin begeistert und am Überlegen.
    Alles Liebe, Tanja

    • danke tanja 😍😘
      Grad wegen der Po Partie war ich so skeptisch, dort sitzen da meistens auch kaufjeans katastrophal – zumindest bei mir 🙈
      die sitzt wie angegossen 😊
      Lg Michi

  4. toll, meine liebe! schaut aus wie eine „kaufjeans“ (und das ist als absolutes lob gemeint!! )

    ich überleg grad, wo ich in meinem terminkalender ein loch finde, um mich auch mal dran zu versuchen, denn Jeans sind so in etwa das einzige, was ich noch kaufen muss und nicht selbst nähe.

    glg andrea

    • danke liebe Andrea 😘
      Ich verstehe was du meinst bzgl kaufjeans 😊
      Die erste Hose braucht ihre Zeit, aber an einem Wochende mir immer wieder zwischendurch bisschen was machen absolut machbar 😎

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s