der Innere Schweinehund

Der innere Schweinehund – oder so – könnte man diesen Beitrag nennen. Kennt ihr das?!? Wenn ihr voll Enthusiasmus ein Projekt startet und dann 2 Minuten vor Ende keinen Bock mehr habt. Furchtbar. Bei diesem Projekt war es (leider) so. Der junge Mann ist in letzter Zeit in rasanter Geschwindigkeit gewachsen Es herrscht(e) akute Pullover Knappheit. Und natürlich war es so das er nur einen von mir genähten haben wollte. OK – ist mir sowieso absolut recht. Seit Susannes #thisisnotokay überlege ich nämlich 3 Mal mehr ob ein Kauf wirklich notwenig ist. Habe ich vorher schon. Wir sind ja auch bekennende Secondhand Käufer – aber manche Dinge mussten einfach auch neu angeschafft werden. Na jedenfalls – um zum neuen Pulli und dem Schweinehund zurückzukommen – war die Stoffauswahl schnell getroffen. Und auch der Schnitt schnell gefunden. Und das coole war wirklich – innerhalb von einem Tag habe ich zugeschnitten und den kompletten Pullover genäht. Mit dem kleinen Zwerg ja schon fast wie ein 6er im Lotto. So. Und dann ist passiert was passieren musste – mir hat der passende Zip gefehlt. Aaaaaaargh.
Kurze Überlegung. Hinein in die Stadt oder doch online shoppen??? Die Wahl fiel dann auf online und die Suche nach DEM farblich perfekten Zip hat begonnen. Und dann die 2 (!!!) wöchige Wartezeit auf mein Pakerl. Endlich angekommen musste ich den Zip kürzen weil er nicht zu 100% gepasst hat. Auch das noch. Also wieder eine Verzögerung. Eingenäht war er dann ratz fatz. ABER. Ja, jetzt kommt das ABER. Ich wollte ihn nicht nur versäubern. Nein. Ich wollte ihn diesmal wunderhübsch verpacken. Und hab mich für eine Schrägband Einfassung entschieden. Und die habe ich, mangels Geduld und Perfektionismus, nach der Einfassung der rechten Seite abgebrochen und der Pullover landetet in der UFO Kiste. Na fein. Das arme pulloverlose Kind hat mich fast zwei Wochen lang regelrecht bekniet diesen Pullover fertig zu stellen. Und jetzt ist er es endlich. FERTIG.

IMG_7020

Weiterlesen

Monatsrückblick

Dieses Jahr möchte ich gerne jeden Monatsanfang zurück schauen. Auf das was war. genäht und nicht genäht.

jänner2016

Das war unser Jänner 2016 <3 . Die selbstauferlegte Pause habe ich beendet und bin wieder voll im werkeln drinnen :-D . Der Jänner war toll, viel herum- und aufgeräumt. Die Schränke der eigenen Kinder aufgefüllt. Unfertiges beendet. Mein Jänner Highlight war eindeutig “Alva”. Bin gespannt was der Februar so bringen wird.

XOXO

Michaela

Unaufgeregt

Ich mag es bunt. Dachte ich immer. Aber dann bin ich vor einiger Zeit dahinter gekommen – ich mag es genauso gerne schlicht und unaufgeregt. Einfach. Ohne viel Tamtam und Schnickschnack. Im letzten Probenähen bei dem ich dabei sein durfte ging es um ein Kinderhort. Ich hatte 1000 Ideen im Kopf. Unheimlich viele Farbkombis ratterten in meinem Kopf vor meinem geistigen Auge. Ich konnte mich nicht entscheiden. Und dann plötzlich war mir klar. Nö. Das will ich eigentlich gar nicht. Ich will es einmal NICHT bunt. Ich will es einfach. Schlicht und unaufgeregt. Einfach. Und trotzdem schön. Und so kam es zu diesem Oberteil.

12565614_10153693084557911_6402726805326909213_n

Weiterlesen

7 Sachen Sonntag

Wie immer sonntags mein Tag in Bildern, gesammelt von Anita.

  

(1) Guten Morgen, erstmal Kaffee. (2) Dem Jüngsten endlich mal das Shirt angezogen das ich schon zu Anfang der Schwangerschaft auf dem Flohmarkt gefunden habe. (3) Frühstück 😊 (4) Konen sortiert. (5) Alle zusammen gespielt – aktuelles Lieblingsspiel der Großen. (6) An Apple a day. (7) Endlich Wickie verarbeitet.

XOXO

Michaela

die Neue {Rums #4/16}

Ich liebe Taschen. Ok – ist jetzt kein großes Geheimnis und so ganz alleine bin ich mit meiner Taschenliebe bestimmt auch nicht. Im Moment trage ich eine ältere Tasche in die super alles rein passt, von mir und dem Jüngsten. Meistens sind wir ja zusammen unterwegs. Aber schon länger denke ich darüber nach mir mal wieder eine Tasche zu nähen – für mich. Eine Hübsche. 

 
Geworden ist es eine ALVA von Tante Anton. Die Stoffe waren relativ schnell gefunden. Ich habe mich für Kunstleder entschieden. In dunklem blau und einem Cognac Ton, kombiniert mit hellblauer Baumwolle mit zuckersüßen Schwalben.

 
Innen gefüttert im selben Muster, aber Fotos vom Innenleben einer Tasche gelingen mir irgendwie nie. Innen gibt es auch nicht so viel zu sehen, nur ein Zip Fach. Im Nachhinein bereue ich es etwas das ich mir nicht noch ein paar Fächer mehr gemacht habe.

Mit RetroVerschluss der auch tatsächlich schon älter ist und mal zu einer anderen Tasche gehört hat. Der Trageriemen ebenfalls, solche Dinge sammle ich ja regelrecht.

  
Die Verarbeitung von Kunstleder ist ja immer so eine Sache aber meine Maschine hat diesmal geschnurrt wie ein Kätzchen.

Ich mag die Neue ❤️.

XOXO

Michaela

 verlinkt: Create in AustriaRumsTaschen und Täschchen